Pfarrkirche Sankt Cyriak

Kirche

Der Pfarrpatron lebte um das Jahr 300 und war Diakon in Rom. Dieses Patrozinium weist auf ein großes Alter der Pfarre hin - der Ort Pfarrwerfen hat bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts "Sankt Cyriak" geheißen.

Es war schon immer eine "Mutterpfarre", von der aus eine Reihe von umliegenden Gemeinden seelsorglich betreut wurde. Sankt Cyriak wird erstmals im Jahre 1074 in einem Schenkungsbrief des damaligen Salzburger Erzbischofs als bestehende Pfarre erwähnt.

Der Kirchenbau ist in seinem Kern ein spätgotisches Gotteshaus mit dem besonderen, sehr seltenen Typ einer „basilikalen Halle“ und dürfte aus dem späten 14. Jahrhundert stammen.

Im 15. Jahrhundert erfolgte die Wölbung des Mittelschiffes und der Anbau des neuen Chores. Um 1510 wurde der Anbau der „Nothelferkapelle“ im linken Seitenschiff errichtet. In der 2. Hälfte des 15. Jahrhunderts wurde die Vorhalle an der Westseite vor dem Haupteingang erbaut. Den Pfeiler des Verbindungsganges von der Kirche zum Pfarrhof ziert eine gotische Totenleuchte (Erker).

Der Pfarrhof erhielt 1712 die heutige Gestalt. Links vom Südeingang der Kirche entdeckte man 1929 ein großes Fresko des Heiligen Christophorus aus dem Anfang des 16. Jahrhunderts.

Im Zuge der Renovierung 1952 wurde im Mittelschiff links vorne (über dem Speisgitter) ein kleines Fresko „Martyrium des Heiligen Sebastian“ und eine längere Inschrift in Freskotechnik (vermutlich ein altes Marienlob) entdeckt und freigelegt. Beides wurde 1975 durch eindringendes Regenwasser beschädigt und konnte bei der Renovierung 1997 nur wenig bzw. gar nicht verbessert werden. Die neugotischen Fenster hinter dem Hochaltar sind ein Werk von Meister Birkle (1952).

Alle drei Altäre sind als Flügelaltäre ausgeführt; bei einem Kirchendiebstahl 1987 wurden vom linken Seitenaltar die Altarflügel gestohlen und konnten bisher nicht wieder aufgefunden werden. Durch die Renovierung im Jahre 1997 hat die Kirche eine sehr freundliche und einladende Atmosphäre erhalten.


Pfarrer MMag.  Bernhard Pollhammer kümmert sich im Pfarrverband Werfen-Tenneck-Pfarrwerfen-Werfenweng um die Seelsorge.

Pastoralassistentin: Margit Haunsperger

Pfarrhausfrau Rosi Webinger kümmert sich um den Pfarrhof und die pfarrlichen Räume im Pfarrkasten.

Kontakt

Pfarrbüro Pfarrwerfen

Aktuell geschlossen

Das nächste Mal geöffnet: Fr, 01.03. ab 09:00 Uhr

weitere Öffnungszeiten

Öffnungszeiten der nächsten 7 Tage
Wochentag Öffnungszeiten
Donnerstag 09:00 - 12:00 Uhr
Freitag 09:00 - 12:00 Uhr
Samstag Geschlossen
Sonntag Geschlossen
Montag 09:00 - 12:00 Uhr
Dienstag 09:00 - 12:00 Uhr
Mittwoch 09:00 - 12:00 Uhr

Produkte / Angebote / Dienstleistungen

 

Branchen

  • Kirche